More
    Start Brettspiele im Test Cluedo von Hasbro im Test - Regeln & Spielanleitung - die Suche...

    Cluedo von Hasbro im Test – Regeln & Spielanleitung – die Suche nach dem Mörder

    Cluedo gehört zu den Klassikern, wenn es um Brettspiele geht. Immerhin ist das Spiel bereits 70 Jahre alt. Im Spiel geht es darum, einen Mordfall aufzudecken. Jeder Mitspieler hat beim Spiel Karten mit Informationen über den Mordfall.

    Im Spiel sind alle Mitspieler Detektivkollegen, welche sich im Schloss, in dem der Mord begangen wurde, befinden und von einem Zimmer zum anderen ziehen. Gleichzeitig sind sie auch alle Verdächtige.

    Werbung

    Sobald einer der Kollegen in eines der Zimmer gelangt ist, spricht er seinen Verdacht bezüglich des Mörders, der Tatwaffe und des Tatorts aus. Über die Hinweiskarten der Spielkollegen werden diese verworfen oder bestätigt und so immer mehr Informationen gewonnen. Das Spiel ist beendet, wenn der erste Spieler den Mordfall gelöst hat.

    Bei Amazon ansehen

     

    Fakten über das Spiel

    • Verlag: Hasbro
    • Erscheinungsjahr: 1948, 1949, 1982, 2005, 2015
    • Autoren: Anthony Ernest Pratt, Elva Pratt
    • Altersempfehlung: ab 8 Jahren (bei manchen Versionen ab 5, 17 oder 18 Jahren)
    • Anzahl der Spieler: 2 bis 6
    • Spieldauer laut Hersteller: 45 – 60 Minuten (die Version Junior ca. 25 Minuten)

    Vorteile und Nachteile von Cluedo

    Vorteile

    • Es können sowohl Kinder, als auch Erwachsene mitspielen.
    • Das Spiel ist unterhaltsam und spannend.
    • Die Spielregeln sind relativ einfach und selbst für Kinder gut verständlich.
    • Das Spiel ist zeitlos und hat mittlerweile verschiedene Versionen.

    Nachteile

    • Erfordert viel strategisches Denken
    • Obwohl laut Hersteller für Kinder ab 8 Jahren geeignet, fühlen sich Kinder mit der klassischen Version etwas überfordert.

    Spielmaterial und Zubehör bei der Suche nach dem Mörder

    Jetzt kann es mit dem Spielen losgehen

    In der Verpackung sind enthalten:

    • 6 Gastkarten
    • 24 Komplottkarten
    • 24 Verdachtskarten
    • je 1 Spielplan, Notizblock und Mordakte/Umschlag
    • 6 Spielfiguren
    • 2 sechsseitige Würfel
    • 1 Spielanleitung

    Gastkarten

    Die Gastkarte kann nur einmal pro Spiel genutzt werden. Jeder Spieler sucht sich einen Gast aus, den er spielt und erhält die Gastkarte, welche eine besondere Fähigkeit hat. So kann die Fähigkeit beispielsweise lauten, dass sich der Gast eine Karte ansehen darf, welche gerade von einem Spieler einem der Mitspieler gezeigt wurde.

    Komplottkarten

    Es werden zwei Arten von Komplottkarten unterschieden. Die Komplottkarten mit einer Uhr werden neben den Spielplan gelegt. Wird von einem der Spieler die achte Karte aufgedeckt, wird er zum nächsten Opfer des Mörders und scheidet aus. Die Ass-im-Ärmel-Karte darf vom Spieler nur einmal im Spiel verwendet werden. Diese enthält einen Effekt, wie zum Beispiel die Aufforderung dazu, einen Gast zurück auf sein Startfeld zu setzen.

    Die Figurenkarten

    Verdachtskarten

    Für alle Räume, Gäste und Waffen gibt es jeweils eine Verdachtskarte. Die Verdachtskarten werden gleichmäßig an alle Spieler verteilt.

    Werbung

    Pictures- Spiel des Jahres 2020

    Das ausgezeichnete Spiel des Jahres 2020 bietet Spielspass und lange Unterhaltung. Den Spielern stehen verschiedene Materialien zur Verfügung, aus denen die Teilnehmer simultan das Symbol ihrer Karte nachbilden. Du bekommst vor Spielbeginn die Karte zugeordnet und musst nun das Bild möglichst gut darstellen. Alle anderen Spieler erraten das Motiv.Garantierte Unterhaltung für Freunde und Familie.

    Spiel des Jahres 2020
    Pictures ansehen auf Amazon >>

    Notizzettel

    Kommt die Waffe für die Tat in Frage?

    Die Spieler halten auf dem Notizzettel im Laufe des Spieles fest, welche Gäste, Räume und Waffen nicht in Frage kommen.

    Ausführliche Spielregeln zu Cluedo

    Das Spiel ist sehr einfach zu spielen. Jedoch keineswegs langweilig. Immerhin lassen die Hinweiskarten sehr viele mögliche Kombinationen zu, sodass es nicht einfach ist, sowohl den Mörder, als auch die Tatwaffe und den Tatort zu ermitteln.

    Spielvorbereitungen

    Die Spielfiguren werden in das jeweilige Startfeld gesetzt

    Bevor das Spiel aufgebaut wird, wird von einem der Mitspieler der aktuelle Ermittlungsstand vorgelesen. Alle Spielfiguren mit Waffenfiguren werden in die Mitte des Spielplans gestellt, sodass sich jeder eine Spielfigur auswählen kann. Anschließend werden die Hinweiskarten thematisch zu jeweils einem Stapel sortiert, gemischt und verdeckt in die Reichweite gelegt. Von jedem der Stapel wird eine Karte genommen, und zwar so, dass der Inhalt nicht von den Spielern gesehen werden kann. Die genommenen Karten werden in die Fallakte gelegt, denn diese enthalten die Informationen über den Mörder, die Tatwaffe und den Tatort. Die Fallakte mit den Karten bleibt neben dem Spielplan.

    Nun nimmt sich jeder Mitspieler ein Blatt von Detektivblock und einen Stift. Auf diesem werden sowohl die eigenen Hinweiskarten, als auch alle Hinweise im Laufe des Spiels vermerkt. Daher dürfen diese von den Mitspielern nicht gesehen werden. Anschließend werden die Vorteilskarten gemischt und verdeckt neben den Stapel gelegt, damit sie in Reichweite sind.

    Spielablauf

    Darüber, wer anfangen kann, wird mittels Würfeln entschieden. Derjenige Spieler, welcher den höchsten Wert mit beiden Würfeln würfelt, darf beginnen. Jeder Mitspieler muss nacheinander drei Phasen beenden. Die erste Phase umfasst das Würfeln, das Ziehen der Figur und die Betretung des Raums. Sobald der Spieler einen Raum erreicht hat, befragt er die Mitspieler und vermerkt sich die gewonnenen Hinweise.

    Die Tatwerkzeuge bei Cluedo

    Beim Ziehen kann der Spieler sich bis auf diagonale Züge frei bewegen. Das Ziel dabei ist es, so schnell wie möglich einen Raum zu erreichen. Wenn die Spielfigur auf das Vorteilsfeld gelangt, kann man die Vorteilskarte ziehen und die Anweisungen darauf befolgen. Dabei ist es möglich, auch Geheimgänge und Verbindungstüren zu nutzen.

    Sobald der Spieler in einen Raum angelangt ist, darf er die Mitspieler nach deren Wissen zu den gewünschten Informationen befragen. Die Befragung erfolgt in Form des Aussprechens eines Verdachtes zum Tathergang. Enthalten die Hinweiskarten der Mitspieler die erwünschten Informationen, muss derjenige Spieler diese Karte dem Befragenden zeigen. Jedoch heimlich. Dabei kann höchstens eine Karte gezeigt werden.

    Die „Befragung“ dauert so lange, bis einer der Mitspieler eine Karte mit den Hinweisen enthält. Die erhaltenen Hinweise werden notiert und der nächste Spieler ist an der Reihe.

    Spielende und Gewinner beim Spiel

    Oder war die Tatwaffe des Mörders vielleicht der Dolch?

    Wenn auf dem Hinweiszettel nur noch drei Hinweiskarten offen sind, kann man den Mordfall aufklären. Doch dazu ist es notwendig, in den Cluedo-Raum zu gelangen und Anklage zu erheben. Der Verdächtige wird laut benannt und die Fallakte darf geöffnet werden. Liegt der Spieler mit seinen Vermutungen richtig, hat er das Spiel gewonnen. Ist dies jedoch nicht der Fall, hat er seinen Detektivstatus verloren und die Karten werden in die Fallakte zurück gestellt. Dieser Mitspieler scheidet damit aus dem Spiel aus, muss jedoch weiterhin seine Karten zeigen.

    Um das Spiel als beendet und den Mordfall als aufgeklärt zu erklären, müssen alle drei Informationen richtig sein. Stellt sich nämlich bei der Prüfung der Karten in der Fallakte heraus, dass zwar die Info über den Mörder und die Tatwaffe richtig ist, jedoch nicht die Information über den Tatort, wird weiter gespielt. Sollte kein Mitspieler es schaffen, alle drei Informationen zu ermitteln, kann es passieren, dass der Mörder im Spiel entwischt und keiner der Mitspieler als der Gewinner erklärt werden kann.

    Dieses Video ansehen auf YouTube.

    Erhältliche Versionen des Spiels

    Inzwischen gibt es zahlreiche Versionen des klassisches Brettspiels. Die Spielregeln sind gleich. Jedoch wurden in den jeweiligen Versionen entweder Zimmer oder Gäste verändert, bzw. das Spiel erlebte immer wieder neue Gestaltung. Daneben sind manche Versionen ausschließlich für Kinder gedacht und andere nur für Erwachsene.

    Einige von ihnen sind:

    • Cluedo – Das klassische Detektivspiel (ab 8 Jahren)
    • Cluedo The Big Bang Theory (ab 8 Jahren)
    • Cluedo Paderborn (ab 8 Jahren)
    • Cluedo München (ab 8 Jahren)
    • Cluedo Wien (ab 8 Jahren)
    • Cluedo Kompakt (ab 8 Jahren)
    • Cluedo – die nächste Generation (ab 8 Jahren)
    • Cluedo Junior Yakari (ab 5 Jahren)
    • Cluedo Junior (ab 5 Jahren)
    • Cluedo Harry Potter Collector’s Edition weiß 2019 (ab 9 Jahren)
    • CLUEDO Sherlock (ab 8 Jahren)
    • CLUEDO Rick and Morty (ab 17 Jahren)
    • Cluedo The Walking Dead AMC (ab 18 Jahren)
    • Cluedo Game of Thrones Collector’s Edition (ab 18 Jahren)

    Erhältliche Erweiterungen zu Cluedo

    Super Cluedo

    In dieser erweiterten Version enthält das Spiel neben den ursprünglichen noch weitere 4 Charaktere. Daneben wurde diese Version um zwei weitere Waffen und sieben weitere Zimmer erweitert. Dadurch werden die möglichen Kombinationen zusätzlich erweitert und das Spiel für die Spieler noch zusätzlich kompliziert.

    Bei Amazon ansehen

     

    Wie gut ist Cluedo – Mein Meinung zum Spiel

    Es wundert nicht, dass das Spiel nun 70 Jahre alt geworden ist. Denn, obwohl es für viele als das Lieblingsspiel aus der Kindheit gilt, wird es selbst im Erwachsenenalter gern gespielt. Das Spiel ist einfach, spannend und wird selbst nach unzähligen Spielen nicht langweilig. Der Grund dafür ist der Spielverlauf, welcher aufgrund der Vielzahl an möglichen Kombinationen immer anders verläuft.

    So einfach das Spiel auch ist, ist es alles andere als einfach, die nötigen Informationen zu ermitteln. Denn sobald eine Karte sichtbar wird, bleibt die Frage offen, ob der Mitspieler nicht auch Hinweise zu sonstigen Vermutungen hatte.

    Das Spiel ist ein Klassiker und wird sicherlich noch lange nicht an Reiz verlieren. Die Liste der verschiedenen Auflagen ist nahezu unübersichtlich. Die verschiedenen Versionen und Auflagen sorgen zwar für Abwechslung, jedoch sind jegliche Veränderungen meiner Meinung nach nicht notwendig. Lediglich die Versionen für Kinder ab 5 Jahren finde ich wirklich klasse, da sie Kinder nicht überfordern und gleichzeitig das deduktive Denken fördern.

    Alexander
    Als absolut Brettspiel-Verrückter spiele ich leidenschaftlich gerne alle Arten von Spielen. Besonders gerne, wenn es etwas Neues zu erkunden gibt. Mit Freunden teste ich dann immer wieder gerne neue Brettspiele bei mir Zuhause aus. Auf meinem Blog teile ich meine Leidenschaft für alle Art von Brettspielen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Aktuelle Spiele

    Hasbro Risiko im Test – Regeln & Spielanleitung – Brettspiel Strategie-Klassiker für die ganze Familie

    In Hasbro Risiko ziehen Spieler gegeneinander in den Krieg. Mit Deiner Armee musst Du hier versuchen, die Welt zu erobern. Dafür lieferst Du Dir...

    Pegasus Detective im Check – Spielregeln, Anleitung und Spielspaß mit dem Krimi-Brettspiel

    Suchst du nach einem Spiel, das dir und deinen Liebsten Langzeitspaß gewährleistet, bist du mit Pegasus Detective bestens beraten. Denn es handelt sich hierbei...

    Ravensburger Level 8 – Das Kartenspiel im Test – Anleitung, Spielregeln und Bewertung

    Kartenspiele von Ravensburger erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass auch das Kartenspiel Level 8, welches bereits seit...

    Ravensburger Level 8 Brettspiel im Test – Anleitung, Spielregeln und Bewertung im Check

    Bei Ravensburger Level 8 - Das Brettspiel handelt es sich um eine Umsetzung des gleichnamigen Kartenspiels. Es handelt sich hierbei um einen Titel, der...

    Ravensburger Familienspiel „Sagaland“ – Spielregeln, Anleitung und Test – Spiel des Jahres 1982

    Sagaland hat sich als Gesellschaftsspiel für Kinder und Erwachsene einen Namen gemacht. Es ist damit ein ideales Spiel für Familien. Dabei überzeugt es durch...